Dienstag, 24. August 2010

24. August 2010 oder mein Weg zum Veganismus

Ich wurde jetzt schon in einigen Mails gefragt wie es denn dazu kam, das ich mich Vegan ernähre. Hier nun meine Geschichte und vielleicht ein kleiner Gedanken anstoß für meine Leser.

Ich ernähre mich nun schon eine ganze Weile Vegan und immer wenn es auf das Thema zu sprechen kommt, kommen die typischen Fragen und Argumente wie:
" Was kannst du dann noch essen?"
" Das is doch mega teuer."
" Kühe sterben wenn man sie nicht melkt."
usw.

Leider ist es oft so, das die meisten Menschen nur mit Halbwissen glänzen wollen und eigentlich überhaupt keine Ahnung haben wo ihr abgepacktes Fleisch eigentlich herkommt und wie es hergestellt wird. "Was kannst du dann noch essen?" - Ich kann alles essen, will es aber nicht.
"Das ist doch mega teuer." - Überhaupt nicht, nur weil ich Vegan lebe, heisst das nicht das ich nur im Bioladen oder Reformhaus kaufe, ich gehe ganz oft zum Lidl umme Ecke.
"Kühe sterben wenn man sie nicht melkt." - Die Milch der Kühe ist für ihre Kälber bestimmt, diese werden "Schwanger" gehalten und die Kälber werden nach der Geburt entweder sofort getötet oder werden, wie ihre Mütter Milchkühe.
Bei mir kam der denk Anstoß durch die Dokumentation Earthlings *LINK* (nehmt euch etwas Zeit und schaut es euch an). Nach dieser Dokumentation habe ich mich intensiv mit der Frage der Moral und Ethik auseinander gesetzt, im Internet recherchiert und viele Berichte gelesen. Wenn man sich mehr mit der Materie auseinander setzt, merkt man schnell das Tiere nicht nur für die Fleisch Herstellung, sondern auch für Milch und Eier Qualen erleiden müssen und das ist nicht Fair. Man kann jegliche Bestandteile die man tierisch erhält, auch pflanzlich einnehmen. Ich möchte niemanden "bekehren" oder sonstiges. Ich finde es nur wichtig das sich manch einer mit dem Thema auseinander setzt und sich mal Gedanken macht wie das Leben so läuft. Auch sehr informativ ist die Dokumentation "HOME", in der beschrieben wird wie der lauf der Erde ist und in welchem Gewicht der Mensch zur Erde steht.
Nehmt euch etwas Zeit, schaut es euch an und denkt mal über eure Lebensweise nach...

Kommentare:

  1. Super ist auch: "Du kriegst nicht genug Nährstoffe und Vitamine" (is klar, von der Menge Obst und Gemüse jeden Tag *d'oh*).
    Find ich SUPER, dass Du Veganerin bist, ich hab das Anfang des Jahres vier Monate auch geschafft und seitdem versuche ich, wieder "einzusteigen". Aber es fällt mir superschwer...momentan esse ich einen Tag vegetarisch, einen Tag omni und will versuchen, das zu steigern...
    Earthlings war bei mir auch der ausschlaggebende Punkt.
    LG aus Fhain!

    AntwortenLöschen
  2. habe gerade deinen Blog entdeckt :)
    und finds super, dass du vegan lebst. mich hat auch der film earthlings erst so richtig wachgerüttelt und später dann viele beiträge von der youtuberin "pseudoerbse" (vllt. kennst du sie ja?!). seit dem hat es irgendwie klick gemacht und bin gerade eifrig daran meine ernährung umzustellen.
    es ist einfach nur ecklig, wie menschen tiere behandeln und ausbeuten..

    AntwortenLöschen
  3. Würdest du, wenn die Bedingungen anders wären wieder Fleisch, Milch und Eier essen?

    AntwortenLöschen