Donnerstag, 14. April 2011

Ein nächtlicher Post II





Auf meiner Uhr ist es gerade 2:24Uhr und die, mir all zu bekannte, Schlaflosigkeit hat mich wieder.
Vielleicht liegt es daran, das ich meinen Schlafrhythmus und meine depressiven Schübe vor ca vier Wochen, durch ein euphorisches Manie Gefühl getauscht habe. Normalerweise folgt bei mir nach dem tiefem Trauer Gefühl immer eine Normale Phase. Wo ist diese nun?
Ich betrinke mich. Ich bin ewig wach. Ich stürze mich ins anonyme Nachtleben und in die darauf folgenden Aktivitäten wenn man Titten hat.
Mal wieder sehe ich bildlich jeden Psychologen die Hände über dem Kopf zusammenschlagen.
Auch wenn die Manischen Phasen für Außenstehende nicht so schlimm rüberkommen mögen, weiß ich, das diese teilweise schlimmer sind als die Depressiven Phasen. Ich kann für nichts Verantwortung übernehmen und gebe mich dem "Lotterleben" hin.

Dann sehe ich einen guten Freund, der die gleiche Diagnose bekommen hat wie ich, in einer Klinik. Telefoniere mit ihm. Ich beneide ihn und frage mich, wie weit es noch kommen muss, das ich konsequent den einen Weg einschlage. Besser wäre es. Also auf dauer gesehen. Und für immer.

Zu etwas anderem.
Ich kann hier nicht mehr so schreiben wie ich es gerne tun würde. Meine Künstlerischen Ergüsse finden immer den Weg hier her, aber mir fehlt irgendwie das "offene" schreiben (zb meine FSK 18 Texte und das ewige Fluchen). Das liegt wohl daran, das ich denke, das eine gewisse Person diesen Blog immer noch liest und ich mich dadurch irgendwie "eingeschränkt" fühle. Okay?!? (Dies ist keine Rechtfertigung sondern eher ein Memo an mich)
Ich geben mein bestes und werde es nun als meine neue Aufgabe sehen, diese Hemmungen wieder abzulegen.

Und nein, ich bin nicht betrunken. Ich erwarte auch keine Reaktion auf diesen Post, doch ich wollte mal wieder zum Ursprung diesen Blogs zurückfinden. Die Verbreitung meines Mülls im WWW.

Gute Nacht.







Kommentare:

  1. Ich habe keine Depression aber mindestens 1x im Jahr diese Phase die du danach beschreibst. Lotterleben hingeben, Männer, betrinken. man fühlt sich irgendwie frei und doch wieder eingesperrt. Naja seit Luis da ist sind diese Phasen deutlich weniger geworden und ich wohne nicht mehr in der großen stadt :-)

    Du findest den richtigen Weg , da bin ich sicher denn du bist stark und wunderbar.

    AntwortenLöschen
  2. Die manischen Phasen sind aufjedenfall schlimmer. Mich betrifft das zwar nicht, aber ich kenne Ähnliches.
    Du bist echt nen klasse Mädel, ich bewunder dich für die Kreativität, die du trotz deiner Phasen hast. :)

    Allerliebst und ein hoffentlich baldigen Schlaf!

    AntwortenLöschen
  3. warst du mal bei einem therapeuten? der das diagnostiziert hat?

    lg

    AntwortenLöschen
  4. kann man dagegen etwas machen? also bist du jetzt dauerhaft in einer therapie? ...
    oder stellen die das fest und meinen dann "so, jetzt müssen sie damit leben"?
    dir scheint es ja nicht so gut zu gehen, wie es sich liest.

    AntwortenLöschen
  5. was passiert genau, wenn du eine manische phase hast?
    übrigens, ich lese am liebsten den persönlichen müll der anderen im net - weil blogs für mich unterhaltung sind. ich hoffe du hörst nicht auf so zu schreiben, wie ich´s in deinen alten posts gelesen hab! dein blog ist einer der wenigen wirklich interessanten, wirklich.

    ach und - "Ich stürze mich ins anonyme Nachtleben und in die darauf folgenden Aktivitäten wenn man Titten hat." - das ist einfach grandiös! :DDD

    AntwortenLöschen
  6. also da hat man das gefühl, dass man ab und zu so semi-manische phasen auch hat :D
    sich mit fremden männern zu verabreden ist (glaub ich) nirgendwo sehr sicher, nicht mal in bratislava (trotzdem hab ich´s schon gemacht und dabei keine manische phase gehabt - nicht dass ich wüsste zumindest =).
    aber ich z.b. hoffe immer aufs glück. und ich hab immer glück, was ich erst später nachvollziehen kann, aber ich konnte schon mehrmals übel enden, nur weil ich doof war.

    den kommentar hab ich allerdings ernst gemeint, ich bin ständig auf der suche nach interessanten blogs und die finde ich selten...leider. also schreib weiter! =)
    LG

    AntwortenLöschen
  7. ach mensch bin grad über Elleken auf dein Blog geraten, die gute hat Geschmack.. Hab mich jetzt so durch die Posts gelesen und ich finde es toll wie ehrlich du mit dir und der Krankheit umgehst. Hast einen Leser mehr :o)

    AntwortenLöschen
  8. wow.
    soll jetzt kein schleimen sein aber das könnte wirklich von mir geschrieben sein!
    bis auf die sache mit "anonyme nachtleben" - funktioniert nicht so gut, wenn man menschen meidet.
    ich kann dich verstehen und drücke dir die daumen, dass du deinen weg findest! :)

    AntwortenLöschen