Mittwoch, 30. Mai 2012

Es ist der Hintern meiner Mutter...



So langsam wird mir etwas bewusst.
Es wird nie wieder so sein wie früher. Nicht nur, das ich das Wort "spontan" wohl aus meinem Wortschatz streichen kann, auch mein Körper wird nicht mehr so sein, wie er vor der Schwangerschaft/Geburt war.
Natürlich war mir das von Anfang an klar, und natürlich ist es ganz dolle schlimm, das ich jetzt schon drei Wochen nach der Geburt so rumheule, aber ihr wisst ja, mein Blog, meine Gedanken, bla bla bla... ich fange mal von vorne an.

Ich dachte ich tue mir einen gefallen damit, wenn ich den Herzmann und das Lilo Kind einpacke und mir mal neue Klamotten zum überwerfen kaufe. Die alten Sachen passen alle nicht mehr und ich will nicht mehr länger in meinen Schwangerschafts Hosen rumlaufen. Gedacht, getan. So stand ich gestern, mit 10 verschiedenen Hosen (Jeans, Stoff, kurz,lang, halb lang), in 3 verschiedenen Größen in der Umkleide Kabine und habe eine nach der anderen anprobiert. Schon nach der ersten Stoff Hose in Größe 42, die ich nicht über meinen wabbel Arsch bekommen habe, standen mir die Tränen in den Augen. Als ich mich dann gerade so in eine 44er Jeans gequetscht habe und meinen Arsch im Spiegel ansah, traf mich fast der Schlag.
"Den Hintern kennst du! SO EINEN HAT DEINE MUTTER AUCH!"

Eine Stoff Hose und ein Rock haben den Weg in den Heimischen Kleiderschrank gefunden und Zuhause flossen große Krokodils Tränen.

Was mich daran am meisten stört, ist nicht die Größe 44 oder der wabbel Arsch. Eher die Tatsache, das es mir so unglaublich viel ausmacht. Warum kann mir das nicht egal sein und warum ist mir das noch nie so aufgefallen, das ich so ein scheiß Verhältnis zu meinem Körper habe.
Das ich schon immer ein gestörtes Verhältnis zum Essen habe, weiß ich dank Magersüchtigen/bulimischen Schüben kurz vor den zwanzigern, aber das es so schlimm ist?!
Und zu fett fühlte ich mich schon immer, ob nun mit unter oder normal Gewicht.
Es geht mir auch nicht um das " Was wohl die anderen von mir denken?" - ich fühle ich einfach unglaublich unwohl.
Das führt dann auch dazu, das ich mich dem Misanthropen darsein hingebe und am liebsten das Haus nicht verlassen möchte...


Ich schiebe das alles nun erstmal auf die Hormone und werde mir mal die Berliner Wanderwege anschauen...




Kommentare:

  1. oh je oh je, das klingt aber verdächtig nach Wochenbetthormonmistchaos. Ein ganz olles Gefühl, ich kenne es.
    Lass dich drücken, ich kenne keine Frau, der sowas egal ist. Ich finde das muss es auch nicht.

    Zum Thema Klamotten, ich habe 3 Kinder bekommen und es hat immer eine Weile gedauert, bis ich in die alten Klamotten gepasst habe, ABER es war irgendwann wieder soweit. Mal früher, mal später. Aber NIE nach drei Wochen.

    herzliche Grüße, Mella

    AntwortenLöschen
  2. Kennst du dann auch diese "boah, heute bin ich sooo schön! und zwei Minuten später "oooooh mein Gott, seit wann guck ich SO scheiße aus? Tage"???
    Aber Muckel, DU hast wenigsten ein kleines Menschlein geboren und dat ist noch nicht mal einen Wimperschlag her!!! Hab Geduld, lass dich nicht so kirre machen von den ganzen Hormonen, die sich gerade wieder umstellen und deine Gedankenwelt beeinflussen.
    Wahrscheinlich hast du Recht und es wird nichts mehr so sein, wie es einmal war, aber HEY! wer sagt denn, dass ANDERS unbedingt SCHLECHTER sein muss?! Kopf hoch, Arschbacken trainieren und bald sieht die Welt wieder weniger dicklich aus!

    Und trotzdem, ob dus glaubst oder nicht, sprichst du mir mit deinem Post aus der Seele.
    Nur halt ohne dat Geburtszeugs^^

    Trösterchen Umärmelung,
    dat Sumsetier

    P.S.: Ich find dich auch mit etwas größeren, knackigeren Hintern "orginal-genial-Dino-phänomenal", Kleines! <3

    AntwortenLöschen
  3. Du sagst es ja selbst: es ist nach 3 Wochen viel zu früh. Nach 3 Monaten kannst du mal langsam anfangen, darüber nachzudenken ;-)
    Ich habe auch 26 kilo in der Schwangerschaft zugenommen und mich seit der Geburt noch nicht wieder auf die Waage gestellt, aber glaub mir , dein "Wabbel-Arsch" wird stetig weniger- ist bei meinem Wabbel- Bauch auch so gewesen und jetzt nach 9 Wochen denke ich, dass es langsam wieder anfängt, sich okay anzufühlen. nicht gut, aber okay.
    Und bis es bei dir soweit ist, freu dich einfach, dass du so ein liebes Kind hast, mit dem du schon nach 3 Wochen shoppen gehen kannst ;-)

    Liebe Grüße und Kopf hoch!

    AntwortenLöschen
  4. davor graut mir jetzt schon... ich fühl mich ja jetzt schon ganz furchtbar unförmig und na ja, ziemlich unattraktiv. ich kauf grad tonnenweise nagellack, weil an klamottenkauf is im mom nich zu denken und wenn der zwuggel draussen is auch noch nich wirklich...
    essgestörte phasen hab ich andauernd, wenigstens das war mir die ganze schwangerschaft über aber ziemlich wumpe, ging da ja auch nich um mich allein und hach...
    los komm her, ich nehm dich aufn arm und kraul dein köppi, alles wird gut :-)

    AntwortenLöschen
  5. Na und ich hab den Bauch meines Vaters und die Glatzes meines Opas

    AntwortenLöschen
  6. Ohjeh. Hormone und natürlich sieht man nach der Geburt anders aus. Was 9 Monate gewachsen ist, braucht auch Zeit, um zurückgebildet zu werden. Mach es Dir nicht so schwer. Vielleicht ermöglicht Dir der Herzmann ja, dass Du, wenn ihr euch alle etwas eingewöhnt habt, einmal die Woche zu nem Rückbildungskurs oder noch besser sanften Sportkurs gehen kannst. Ne Stunde die Woche Ausdauer und Kraft. Strong is the new skinny - setz Dich nicht unter Druck. Komm zu Kräften... es wird werden :)

    AntwortenLöschen
  7. Meine Hebamme hat mal gesagt: Das Kind wächst 9 Monate im Körper und 9 Monate braucht der Körper um sich quasi davon zu verabschieden. Immer mit der Ruhe, bei mir hat es 3 Jahre gedauert.^^ Dann kam mein Max und ich habe mich für immer von einem normalen Gewicht verabschiedet vor 2 Jahren. Ich bin jetzt über 40 Jahre alt und bin es leid ständig auf die Dinge zu achten die ich esse, damit ist jetzt Schluss für den Rest meines Lebens. :-)

    LG Doreen

    AntwortenLöschen
  8. Mmh, ich sitze hier, lese Dich, sehe geknuddelt und gebauchpinselt wurdest Du schon...
    und mit Berliner Schnauze sag ich Dir jetzt mal
    menno nu komm mal wida runta.. auch auf die Gefahr hin dass ich anecke.
    Klopf Dir mal auf mal auf die Schulter für das was Du geleistet hast(Geburt), guck Dir mal intensiv an, was Du für ein TOLLES LILOKIND ausgebrütet hast, lies mal was Mister Schnief geschrieben hat und lass Deinen Arsch da wo er hingehört, nämlich hinten *gg*.
    Shit, wenn man plötzlich merkt, dass man erwachsen wird, oder?
    Kind (ich darf das sagen, bin wohl im Alter Deiner Mama) das was Du gerade durchmachst ist völlig normal, das nennt sich Leben. Selbst wenn sich das jetzt pardox anhört, geniesse es. Heule wenn Du magst, schimpfe weil sich so viel verändert, jammere weil Deine Mädchenzeit nun endgültig vorbei ist. Genau das alles wird einmal in Deiner Erinnerung sein und irgendwann, wenn Lilokind mal soweit ist, wirst Du, wie ich jetzt lächeln, sie lieb drücken und sagen: Kind das ist völlig normal.
    Mir der Zeit wirst Du feststellen, dass Du nicht nur den Hintern Deiner Mutter geerbt hat, sondern auch so manche Reaktion, oder Geste...
    schlimm wird es erst, wenn Du in den Wechseljahren merkst, dass Du den Bart Deines Vaters geerbt hast*ggg*.
    So nun komm Nase putzen und versuch mal darauf gespannt zu sein, was das Leben Dir jetzt so Anderes, total Aufregendes zu bieten hat.
    Und noch ein Rat - lies Dir mal intensiv durch, was Du bisher so gebloggt hast.
    Das bist Du... hübsch, offen, lustig, genussvoll, ehrlich, voller Liebe usw....

    LG Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi und du heißt auch wie meine Mutti ;)

      Löschen
    2. ...und Dino du wirst lachen, ICH habe ihren Hintern geerbt.:D
      (ich muss glaube mal hinfahren mir den ebend angesprochenen Drücker abholen) =D

      Löschen
  9. Du solltest dich noch ein bisschen gedulden ;-)
    Ich habe den großen Fehler gemacht und ca. 4 Wochen nach der Entbindung einiges nin einer größeren Konfektionsgröße gekauft - Ende vom Lied war dann, dass mir die Sachen nach weiteren 4 Wochen zu groß waren und nach weiteren 8 Wochen bin ich quasi darin geschwommen *neeeervvvv*

    Alles Gute Euch 3en!!

    AntwortenLöschen
  10. suesse, niemand ist zufrieden mit groesse 44...ich war nie schwanger aber schlank auch nicht und trage groesse 40 und hasse meinen koerper eigentlich (gestoert, ja)...aber mach dir keine sorgen, denn nach dem was ich so gehoert hab, nehmen junge muttis sehr schnell ab, allerdings viel schneller als die 30-jaehrigen (die ich wohl mal sein werde), weil sie einfach viel zu tun haben.
    uebrigens, meine mutter war immer total schlank, in meinem alter, sie hatte durchschnittlich 10 kilo weniger... und ich glaube das gelingt mir nie, aber du hast ja jetzt einen guten grund! keine angst, das kriegste wieder hin =)

    AntwortenLöschen
  11. Ach Dinolein. Kleines, feines Dinolein.
    Mir ging es bei beiden Kindern so! Bei Martha noch schlimmer, als bei Juli, da ich nach Julis Geburt viel abgenommen habe und kurz vor der 2. Schwangerschaft, endlich wieder nen Flachen Bauch hatte. Leider blieb er nicht sehr lange ^^
    Jetzt wiege ich 62-63 kg. Vor der Schwangerschaft mit Martha wog ich 64! Ich wiege nun also weniger als vorher, sehe aber nicht so aus.
    Das einzige, was schlanker geworden ist, sind meine Beine.
    Ich habe immer noch dieses unglaublich hässlige Doppelkinn, bzw hab ich nicht mal eins. Irgendwie geht der Kopf direkt zum Hals über >.<
    Und einen schwabbel Bauch. Da hängt noch so viel überschüssige Haut. Wiederlich ist das! Wie ein Lederlappen. WÄH!
    Und meine Brüste sind auch nicht mehr die selben...
    Magst du nicht nur eine Leidensgenossin, sondern auch eine sportlich mitwirkende haben?
    Dann schreib mir!
    Eine Mail von dir und ich kaufe sofort die verschissene Kanga DVD und wir treffen uns 1 mal die Woche bei dir oder bei mir, spannen unsere Kinder ins Bäutelchen und schwitzen wie Schweine!
    Das ist mein Ernst! Überlegs dir ;)

    AntwortenLöschen
  12. Ach menno, ich kann das alles so gut nachvollziehen!Unser Monchichi (ist wirklich eins, so wie eure Lilo. Heißt auch ähnlich! Könnten fast Schwestern sein, musst mal das Foto auf meinem Blog angucken ;) ) ist jetzt genau einem Monat alt und mir passt lediglich wieder ein Jeansrock. Den trag ich jetzt Tag für Tag. (Zwischendurch wird er natürlich auch mal fix gewaschen ;) )Bei dem warmen Wetter war`s ok...Jetzt wird`s wieder kühler und ich trag ihn trotzdem, da muss ich durch..War letzte Woche auch beim Klamottenschweden und war tierisch gefrustet. 1. gab es nichts und 2. passt ohnehin nichts wirklich...
    So, und da es manchmal ja tröstet, wenn es anderen NOCH schlechter geht (Achtung!Das Ganze verstehe ich komplett unter Meckern auf hohen Niveau, denn ECHTE Probleme sehen offen gestanden ja doch anders aus!)...stell dir vor, die Süße war mein 3. Kind, dementsprechend habe ich Spuren am Ganzen Körper, nicht nur am Hintern;)
    Aus meiner Erfahrung weiß ich dass sich gewichtstechnisch schnell viel ändern kann. Nach der 1. Schwangerschaft habe ich Dank WW in einen halben Jahr 26 Kg abgenommen. Und hatte somit weniger als vor der Schwangerschaft. Spuren wie Schwangerschaftsstreifen sind natürlich geblieben, auch mein Bauchnabelpiercing hat nie wieder den Weg in meine Bauchgegend gefunden- zu Recht! Von meinem Busen fange ich jetzt gar nicht an- das frustet nur...
    ABER wir haben gesunde Kinder, die uns sehr lieben- was könnte es Wichtigeres geben? Schönheit ist ohnehin vergänglich, die Liebe im besten Falle nicht!
    Und hey, unsere Mädels haben Haare! Ist doch genial!Nicht an den Hintern denken, lass uns lieber nachdenken,was wir mal alles mal mit ihren Haaren anstellen können!
    Liebste Grüße,Krissi

    AntwortenLöschen
  13. Der Kommentar deines Liebsten ist übrigens der Hammer! Alles richtig gemacht!!!:)

    AntwortenLöschen
  14. Wie ich das doch alles nur zu gut kenne... auch ich habe vor 4 Wochen ein kleines Mädchen zur Welt gebracht, auch ich habe ganze 30 kilo zugenommen und auch ich bin von Kleidergröße 38 auf ganze 44 gerutscht und auch die meisten 44ger haben nicht gepasst oder sahen einfach nur verboten aus. So endete mein Shoppingtag letzte Woche damit, dass ich auch mit leeren Händen wieder nach hause gegangen bin und doch meine Schwangerschaftshosen noch ein wenig tragen werde. Ich sehe zu, dass die 15 gebliebenen Kilos irgendwann im Laufe der Zeit wieder runterkommen aber hey, nur keinen Stress! Auch wenn ich sehr gut nachvollziehen kann das wohlfühlen was anderes ist und der Hintern der Mama nicht an den eigenen Körper gehört, es ist doch vollkommen normal, wenn man so was tolles vollbracht hat, etwas mehr mit sich herumschleppt. Und bloss nicht stressmäßig abnehmen sondern weiterhin auf deine Ernährung achten, denn was ist wichtiger, sofort wieder top auszusehen oder deiner kleinen Süßen dein Bestes übers stillen zu geben? Also schööön weiteressen! Es wird schon werden... und außerdem hast du doch sicher auch einiges an Wasser verloren!? Du wirkst jedenfalls wesentlich schlanker als in der Schwangerschaft kann ich dir sagen! Man selbst ist da doch immer viel zu kritisch.

    AntwortenLöschen
  15. "Das führt dann auch dazu, das ich mich dem Misanthropen darsein hingebe und am liebsten das Haus nicht verlassen möchte..."

    Misanthropie in der Hauptstadt ist ein ziemlich ehrgeiziges Vorhaben. Einsamkeit kannst Du auch da suchen und wirst wahrscheinlich genauso viel Erfolg haben :-)

    Guibon

    AntwortenLöschen