Dienstag, 1. Oktober 2013

Kito Lila!



Nun geht das kleine Lilobertchen schon zwei Monate in die Kita und wie lief es bisher? Das erzähle ich euch heute...

Die Eingewöhnung lief zu beginn sehr gut. Am ersten Tag waren eine der beiden Erzieherinnen, Lilo und ich, alleine im Krippen Gruppen Raum. Damit Lilo Katharina kennen lernen kann, wurde die anderen Kids nach draußen gebracht und die zwei hatten Zeit sich zu beschnupern. Danach ging es weiter und wir saßen drei Tage jeweils eine Stunde mit den anderen Kindern im Spieleraum oder draußen.
Dann musste Lilo die ersten 15 Minuten ohne mich verbringen. Klappte ganz gut. Auch als sie merkte das ich nicht mehr da war konnte sie sich gut ablenken. An den nächsten Tagen wurde die Zeit alleine verlängert und ganz Klischee los konnte ich mein Kind guten Gewissens in der Kita lassen, ohne Heul Krämpfe oder ständiges auf die Uhr glotze wann ich meine Tochter eeeendlich wieder abholen kann (aber der Papi, der hat am ersten Tag ein Tränchen verdrückt! ;)).
Zwei Wochen lang klappte das alles Reibungslos und war, meinem Empfinden nach auch angenehm für Lilo. Doch wir hatten die Rechnung ohne die drei Backenzähne gemacht, die sich auf den Weg machten und raus wollten. DREI BACKENZÄHNE. Auf einmal! Das tut weh. Und so zog sich die Eingewöhnung, von angesetzten zwei Wochen, zu fast vier. Dann ist auch noch Lilos Bezugserzieherin Katharina in den Urlaub gefahren und das "Drama" war groß. Dicke Tränchen beim Lilobert und ein schlechtes Gefühl bei mir.

Trotzdem haben wir es geschafft. Lilo ist glücklich, am glücklichsten bei den großen Mädchen und Jungs in der Buddel Kiste. Ich glaube die kleinen Krippen Babes langweilen sie, daher sitzt sie immer bei den großen wenn ich sie Nachmittags hole. Auch sonst klappt alles super. Wie man mir schon prophezeite wird Lilo die ganzen Kita Viren mit Heim bringen. So war es nun auch in den letzten Wochen. Lilo Grippe, Ich Grippe, Lilo Magen Darm, Papa Magen Darm und so langsam fühle ich mich nur noch krank. Ständig.

Aber das alles ist egal, denn Lilo genießt die Kita. Die Zeit mit ihren Spielkameraden und ich die Zeit Zuhause. Zuhause an der Nähmaschine, denn ich habe ZEIT! ZEIT zu nähen ohne ständig nach dem Babe zu schauen oder in der mittags schlafzeit völlig gestresst zwei Teile zu nähen.

Und auch sonst muss ich zugeben, fiel und fällt es mir einfach, wahrscheinlich einfacher als manch anderer mein Kind abzugeben. Ich war und bin kein Freund vom "Klammern". "Helikopter Eltern" da verdreht es mir leicht den Magen. Ich sehe wie mein Kind sich entwickelt, wie selbstständig sie ist und wie gerne sie uns schon hilft. Sie deckt den Tisch für unser Frühstück, stellt schön ihren Teller an seinen Platz und legt den Käse auf den Tisch.
Ich habe ein Grundvertrauen in mein Kind und das ist in meinen Augen ein sehr wichtiger Aspekt in der Kindererziehung. Vertrauen, los lassen und das Kind die Welt entdecken lassen!

Eigentlich gibt es von Lilo nur noch Gesichterlose Bilder, aber damit ihr euch mal ein Bild machen könnt wie groß die kleine Dame schon ist, zeige ich euch ein Foto der letzten Tage in Omis Garten!


Große Liebe! 



Kommentare:

  1. sie is so eine zuckermaus ... ganz toll macht sie das und ihr natürlich auch.
    freu mich wenn meine greta auch soweit ist ...

    lg. moni

    AntwortenLöschen
  2. Ich Freu mich einfach mal mit Euch; Für den Rest der Zeit: "Gute Besserung"

    AntwortenLöschen
  3. ohhh, was ein niedliches bild! da hoffe ich doch mal das es klein lilo in nächster zeit immer besser in der kita gefällt :)

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schick. Und exakt so sehe ich es auch. Da sich unsere beiden Kinder in der Kita wohl fühlen bzw. fühlten, habe ich auch die seltene Zeit alleine daheim genossen. Dann war ich nämlich um so entspannter, wenn ich die Scheisser wieder um mich herum habe.

    In diesem Sinne...viele Grüsse von Berlin nach Potsdam!

    AntwortenLöschen
  5. Toll macht ihr ds und ich finde deine Ansichten absolut nachvollziehbar. Bin auch der Meinung, dass die Knirpse mehr davon profitieren,w enn sie die Welt allein entdecken können, mit einer festen Base natürlich, die sie jederzeit wieder auffängt und neue Kraft spendet. Und wie man bei euch ja auch fabelhaft sehen kann, klappt dieser Weg auch ganz wunderbar! Weiter so und euch ein gutes Immunsystem jetzt wo die Ekelzeit beginnt!

    AntwortenLöschen
  6. Uuuwww...
    Das mit den bösen Backenzähnen und dem Urlaub der Erzieherin ist natürlich fies.
    Schön das es sich nun doch alles so gefunden hat.

    Das Foto ist so süß. Eine entzückende kleine Maus!

    Witzigerweise bin ich eben mit meinem Post zu GENAU dem Thema fertig geworden! :)
    Und dann komm ich her, und lese das. *thihi

    Mein Post geht aber erst Morgen früh online ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Na, da sieht jemand aus wie Mama :)

    Und wie sieht eigentlich euer Häuschen so aus ?

    AntwortenLöschen
  8. Hört sich super an...
    Solche Eltern wünschen wir Erzieher uns :-)
    Viele Grüße...

    AntwortenLöschen